Willkommen auf der Internetseite des 
FabLab Nürnberger Land e.V.
 
Wir freuen uns dass Du uns gefunden hast
 
Schau Dich bei uns um und lasse Dich inspirieren ...
 

 

14.02.2020  FabLab gegen Corona

Wir engagieren uns gegen Corona - mit vielen Ideen und deren Umsetzung!


  1. Mund-Nasen-Maske
  2. Gesichtsschild
  3. Design-Mund-Nasen-Maske
  4. Laptops für Schüler
  5. Unterstützung
  6. Presse
  7. Kontakt

 

 1. Mund-Nasen-Maske

Über ein Dutzend Teilnehmerinnen nähen wöchentlich hunderte Mund-Nasen-Masken aus Baumwolle. Ihre Besonderheit ist ein Einsteckfach für Filtermaterial zum Wechseln. Die Nähwerkstatt produziert wöchentlich Hunderte von Baumwollmasken mit Einsteckfach für Filtermaterial. Ein gutes Dutzend Teilnehmerinnen bringt sich nach ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten ein, um entweder die ganze Baumwollmaske zu nähen oder Zwischenschritte zu leisten. Die Zwischenprodukte werden kistenweise zum nächsten Arbeitsschritt nach Hause transportiert bzw. per Post zu den Abnehmern verschickt: zu Pflegeeinrichtungen, medizinischem Personal und Krankenhäusern im Raum Nürnberg-Forchheim-Roth-Hersbruck.

Ein Teil der Produktion des letzten Wochenendes: Baumwollmasken mit Einschubfach für Filter. Sie sind bei Bedarf einfach und schnell austauschbar. Mit gefalteten Papiertaschentüchern als Tröpfchen­fänger sind sie auch in einem Kranken­haus im Einsatz.

 

Die Baumwollmaske mit dem Einschubfach. Die nächste Mitarbeiterin wird (wieder bei ihr zu Hause) die Halterung annähen. Unsere Nähgruppe stellt davon in jeder Woche Hunderte her. Stoff und Gummibänder gehen da ins Geld!

 nach oben

2. Gesichtsschild

Die Gesichtsschilde mit großem, durchsichtigem Visier werden gegen eine Infektion über die Augen im medizinischen Bereich und bei Berufsgruppen, die im Nah-Kontakt mit anderen Menschen stehen müssen, eingesetzt. Das Coronavirus kann nicht nur über die Nase und den Rachenraum in den Körper eintreten, sondern auch über die Augen. Das Gesichtsschild soll außerdem helfen das Risiko der Übertragung durch Tröpfchen zu minimieren. Das zusätzliche Tragen eines Mund-Nasen Schutzes (wie hier abgebildet) wird vom Gesundheitsamt empfohlen.

Das Gesichtsschild besteht aus drei Linoleumstreifen und einem "Glas" aus PET Folie. Diese werden mit "Briefknöpfen" verklammert und am Hinterkopf mit einem verstellbaren Gummizug befestigt. Der Vorteil unseres Designs ist die Fertigung aus flachen Materialien, was vergleichsweise schnell geht. Der Laserschneider braucht für eine Garnitur ca. 3 Minuten, und nicht, wie beim Drucken, eine Stunde.

Die dreidimensionale Form entsteht erst bei der Montage der Einzelteile. Folglich kann das Schild vor der Montage auch sehr platzsparend verpackt und somit kostengünstig verschickt werden! Wir arbeiten momentan an einer Gebrauchsanleitung zur problemlosen Montage durch den Empfänger...

Das Montage-Video, die Material-Liste, sowie die Bau-und Pflegeanleitung können u.a. hier betrachtet werden......

 

Auf dem äußersten Streifen kann, neben dem Logo unseres Vereins, und einem QR-Code, der auf unsere Corona Seite verlinkt ist auch individuell das Logo des Empfängers gelasert werden, wie hier z.B. des  Paul-Pfinzing Gymnasiums, Hersbruck.

   

Vereinsmitglieder montieren die Gesichtsschilde arbeitsteilig und unentgeltlich, wie in einer Manufaktur in unserer Halle. 

 

Alles auf einem Tisch!

 

 Von der "Flachware" zum fertigen Schild in 4 Etappen...;-)

Gesichts Schilde stapeln sich nach der Erst-Montage auf einem Tisch...

Unser erster Spender Thomas Macher  bekommt zum Dank ein Gesichts­schild überreicht, das er an seinem Zahnarzt weitergeben will!

  nach oben

3. Design-Mund-Nasen-Maske

Diese Maske befindet sich in einem noch andauernden Design-Prozess. Als Material verwenden wir Papier. Das war zunächst das Material mit dem man sehr unkompliziert Prototypen entwickeln kann! Man zeichnet, schneidet, klebt ergänzend Formen dran, und entwickelt so schnell und effektiv eine optimale Form. Zu Stabilisierung und  Schutz der Oberfläche wurden dann die Papiere vor dem Lasern beidseitig laminiert. 

Die Grundidee sind zwei übereinander gestülpte Trichter zwischen denen das Filtermaterial eingeklemmt wird. Beide Trichter haben identische gitterartige Durchbrüche, die beim Falten der Maske genau übereinander passen.

In letzter Zeit haben wir begonnen das Design noch einmal grundsätzlich neu zu überarbeiten, das das erste Ergebnis zwar schön anzusehen, aber zu umständlich in der Handhabung war.

Beide Trichter entstehen aus einer einzigen zusammenhängenden Vorlage.

Ein Nebenaspekt sind die schier unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten durch das gewählte Verfahren. Deden Bulquini, ein mit unserem Gestalter, Ulf Geer befreundeter Künstler aus Indonesien hat bereits Zeichnungen zur Verfügung gestellt, die bei der hier abgebildeten Maske zur Anwendung kamen!

Zwischen den beiden festen Schalen liegt Filter­material. Die Maske lässt sich desinfizieren, ist wiederverwendbar und eignet sich für FFP2-Vlies, weil sie dichter abschließt als OP-Mundschutz.

 

       

Verschiedene Prototypen von Mund-Nasen Masken aus den Anfängen der Entwicklung... Hier wurden die Teile u.a. noch miteinander vernäht, was inzwischen von rationelleren und hygienischeren Verfahren (Klammern) abgelöst wurde.

 nach oben

4. Laptops für Schüler

Wir versuchen Kinder aus benachteiligten Familien mit Laptops zu versorgen. Dafür bekommen wir ausrangierte Geräte, die wir zertifiziert Löschen und mit neuer Software bespielen. Institutionen, die im Bildungsbereich arbeiten, können Diese gerne von uns bekommen. Die Geräte werden nicht verliehen, sondern gehen dauerhaft in den Besitz des Empfängers über!

 

  nach oben

5. Unterstützung

Wenn Sie uns unterstützen wollen, dann gerne über betterplace  fablab, so kommen Sie auf

https://www.betterplace.org/de/projects/78974-a-mund-nasen-masken-fur-wechselfilter-b-gesichtsschilde.

  nach oben

6. Presse

In der lokalen Presse sind schon mehrere Artikel erschienen.

Wenn Sie auf die Darstellungen klicken, öffnet sich eine leserliche Version!

Grundlage des ersten Artikel vom 27.4.20 war ein Telefongespräch von Ulf Geer mit einer Redakteurin der HZ.

Der Artikel stellt recht anschaulich die Höhen und Tiefen des Arbeitsprozess bei der Entwicklung des Designs eines Gesichts-Schildes dar. Leider wurde von der Redakteurin im Schwung der Begeisterung dem Ergebnis unserer Bemühungen eine Qualität zugeschrieben, die von uns nie behauptet wurde. Darauf wurde dann bei weiteren Veröffentlichungen zunehmend "herumgeritten". 

Noch am Tag der Veröffentlichung gab es eine Richtigstellung des Gesundheitsamtes zu dem in der Unterzeile verwendeten Begriff "Alternative".

20200427 HZ 500 Corona Visier NL VORSCHAU

Quelle: Hersbrucker Zeitung vom 27.04.2020

 

20200428 HZ Ausnahmen Maskenpflicht VORSCHAU

Quelle: Hersbrucker Zeitung vom 28.04.2020

 

20200501 PZ HPZ 006 010520 CMP VORSCHAU

Quelle: Pegnitz Zeitung vom 01.05.2020

Quelle: Hersbrucker Zeitung vom 21.05.2020

 

PZ20200529_Vorschau

Quelle: Pegnitz Zeitung vom 29.05.2020

 nach oben

7. Kontakt

Wenn Sie ebenfalls solche Ausrüstung herstellen möchten, dann stellen wir Ihnen die Dateien und Schnittmuster gerne zur Verfügung!

Sie erreichen uns über www.nueland.de oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 nach oben

aktualisiert: 29.06.2020 UG


11.01.2020

Jugendgruppe - Tic Tac Toe

Unsere Jugendgruppe hat das Jahr 2020 mit einer weiteren intensivierung ihrer Lötkenntnisse begonnen.

Jeder hat heute sein eigenes elektronisches Tic Tac Toe spiel aufgebaut.

Im Fokus stand das Löten, aber auch das Bestücken der Leiterplatte in der richtigen Reihenfolge stand auf dem Programm. Jeder hat seine eigen Technik entwickelt um die Bauteile an der richtigen Stelle zu halten.

 

Jeder hat sein Spiel fertig bekommen, die eine oder andere kalte Lötstelle hat sich auf dem Weg dahin aber eingeschlichen ;-) .

Man kann mittels Jumper die Farbe der LED´s bestimmen, so kann einer rot und einer grün spielen, Tic Tac Toe eben. Für Fortgeschrittene kann man die Jumper auch je Seite zur gleichen LED stecken, damit wird sie orange und der Spielzug des Vorgänger ist damit aufgehoben.

Bei unsere nächsten Jugendgruppe wird wieder an unserem Arduino Auto getüftelt.